Persönliches

Streuobstwiese

Wandel und Ortswechsel

Im Laufe meiner beruflichen und persönlichen Entwicklung wuchs und wächst nicht nur die Fülle an Erfahrungen, an (Fach-)Wissen, Kontakten und Sicherheit. Es entstehen neue Interessen und Erkenntnisse in Bezug auf Fähigkeiten und Vorlieben – die Veränderungen des Lebens, innerlich wie äußerlich.

Anfang 2007 habe ich meinen Lebensschwerpunkt aus persönlichen Gründen von Schleswig-Holstein in den Hohen Fläming verlegt. Der Prozess des Kennenlernens der Region begleitete mich zuvor seit Jahren. Es ist viel Verbundenheit und große Wertschätzung für diese Landschaft mit ihren Menschen entstanden.

Landbau

Landwirtschaft und ökologischer Landbau beschäftigen mich schon lange. Neben Berührungspunkten zur Landschaftsplanung mag und schätze ich von Zeit zu Zeit auch die ganz praktische Arbeit im Land- und Gartenbau. Ich verbinde damit Aspekte von Versorgung und Erdkontakt sowie Einsatz meiner körperlichen Kraft und Ausdauer.

Nach meinem Studium der Landwirtschaft und Landschaftsentwicklung habe ich längere Zeit die Frage bewegt, ob ich mich – einem konkreten Angebot folgend – der ökologischen Landwirtschaft auf einem Bioland-Hof widmen wollte. Das hatte großen Reiz, und dennoch bekam die Landschaftsplanung als weiter zu vertiefende Richtung Vorrang. So entschied ich mich für die Arbeit im Planungsbüro.

Als ich heiratete bekam ich zu meiner großen Überraschung zwei Galloway-Kühe geschenkt. Damit begann meine Zeit als nebenberufliche Hobbylandwirtin und der Aufbau einer kleinen Herde. Mit Aufgabe meines Wohnsitzes in Schleswig-Holstein ging auch die Rinderherde in andere Hände über.

Interessen

Als Ausgleich für meine Arbeit suche ich immer wieder die Verbundenheit mit Natur und Landschaft. Ich genieße es, die Region mit ihren besonderen Landschaften, ihrer Natur und ihrer Vielfalt zu erkunden – in wachsenden Kreisen. Und von Zeit zu Zeit brauche ich Seen, Meer, Schwimmen.

Leben und Arbeiten spielt sich für mich weitgehend außerhalb großer Städte ab – ich mag das Landleben mit seiner Natur und Ruhe, aber auch verbunden mit dem menschlichen Miteinander-Sein an einem belebten Ort.

Selbstverständnis

Mir geht es in meiner Arbeit um die Entwicklung praxisbezogener und zuverlässiger Konzepte und Planungen auf Grundlage Ihrer Fragestellungen.

Klar.

Das ist aber nicht alles, denn: Es geht um das Ergebnis genauso wie um den Prozess und den gegenseitigen Austausch. Nicht nur für konkrete Beratungen spielt der Dialog mit Ihnen für mich eine große Rolle.

Planung und Umsetzung von Naturschutzprojekten oder landschaftspflegerischen Maßnahmen beinhaltet in den allermeisten Fällen Berührungspunkte mit anderweitigen Interessen, z.B. vorhandenen Landnutzungen (Landwirtschaft und Wald), Erholung, Jagd, Wohn- und Lebensraumfunktionen.

Zu meinem Bild dieser Prozesse gehört frühzeitige und ehrliche Kommunikation über geplante Vorhaben mit Betroffenen und Beteiligten. Kooperation und Klarheit bieten dabei Chancen für manchmal ungeahnte Möglichkeiten.

Naturverträgliche Nutzungsformen, insbesondere in der Landwirtschaft, sind für mich ein großer Beitrag zum Natur- und Umweltschutz. Schutz und Erhaltung ursprünglicher Kulturlandschaftselemente sind im Naturschutz und auch in Bezug auf erholungswirksame Aspekte einer Region von großer Bedeutung.

Ich sehe große Chancen in der Intensivierung eines Zusammenwirkens von Landwirtschaft und Landschaftspflege beziehungsweise Naturschutz. Ein Thema, für das ich mich einsetze.

Ich weiß und kann nicht alles. Deshalb schätze ich es sehr, für Teilbereiche erfahrene Spezialisten einzubeziehen (z.B. Biologen für faunistische Erfassungen und artenschutzrechtliche Gutachten).


» Werdegang